fbpx
7. Juli 2020
Binance kauft coinmarketcap Logo

Offiziell: Binance kauft Coinmarketcap – Rekord Krypto Deal

[Gesamt: 3   Durchschnitt:  5/5]

Die Würfel sind gefallen: Binance kauft tatsächlich Coinmarketcap. Was zuvor noch als Gerücht galt wird jetzt Realität. Beide Seiten haben die Übernahme bestätigt.

Historischer Deal in Krypto Universum ist vollzogen

Wie wir vorher berichtet haben, standen Gerückte im Raum, dass Binance die weltweit größte Website zur Verfolgung von Kryptowährungsdaten übernehmen möchte. Jetzt ist es offiziell. Am 02.04.2020 verkündete sowohl Binance als auch Coinmarketcap die Übernahme.

Historisch ist der Deal deshalb, weil es die größte Übernahme ist, die in der Krypto Geschichte bisher stattfand. Der Deal-Preis wurde in der Stellungnahme von beiden Seiten geheim gehalten. Es ist jedoch anzunehmen, dass auch die Gerüchte über die Höhe der Übernahme stimmen. So sind wohl 400 Mio. US Dollar für die Übernahme geflossen.

In unserem vorherigen Beitrag zu diesem Thema haben wir bereits aufgezeigt wie fleißig Binance beim Thema Akquisition ist. Der Trend setzt sich fort. Womöglich ist das erst der erste Big Deal, von dem der CEO von Binance in seinem Brief an die Community gesprochen hat. Wir können gespannt sein, welcher weitere Deal dieses Jahr bevorsteht. Mit diesem Deal etabliert sich Binance immer mehr an der Spitze der Top Börsen bzw. Blockchain Unternehmen.

Kryptowelt gespalten über die Übernahme

Liest man sich die Kommentare auf Twitter zu der Übernahme durch so hat man das Gefühl, dass die Community unentschlossen ist, wie sie den Deal findet. Viele gratulieren zu diesem Big Deal, so wie auch Justin Sun. Der CEO von Tron (TRX), der schon des öfteren mit dem CEO von Binance sympathisierte, begrüßte die Übernahme. Auf der anderen Seite stehen verprellte User, die den Sinn hinter der Übernahme nicht nachvollziehen können und die fehlende Neutralität bei Coinmarketcap bemängeln.

Die Neutralität sei nicht nur gefährdet, sie sei jetzt gar nicht mehr gegeben schreiben manche User.  In unserem ausführlichen Artikel zu der Übernahme, haben wir gezeigt, warum Coinmarketcap so wertvoll für Binance ist. Binance kann nicht nur auf eine riesige Traffic-Quelle zugreifen und den Traffic auf die eigene Website lenken, sondern profitiert auch von dem Know-How.

Coinmarketcap.com verarbeitet sehr viele Daten und wertet diese aus. Dazu ist maschinelles Lernen und eine KI von höchster Bedeutung. Das über Jahre angereicherte Wissen und die gesammelten Daten könnte Binance theoretisch für sich nutzen.

Binance verspricht volle Neutralität

In der Stellungnahme geht Binance auf die Befürchtungen einiger ein und erklärt wie es jetzt weiter geht.

While the Binance cryptocurrency exchange and its native token BNB are listed on CoinMarketCap, CoinMarketCap and Binance are separate entities that maintain a strict policy of independence from one another: Binance has no bearing on CoinMarketCap rankings, while CoinMarketCap has no influence over Binance’s operations.Binance.com

So sollen Coinmarketcap und Binance seperate Einheiten bleiben die gegenseitig keinen Einfluss haben sollen. Doch wie unabhängig soll die Arbeit sein, wenn die Akquisition sicherlich aus strategischer Sicht erfolgte. Coinmarketcap muss Binance einen enormen Mehrwert bieten, sonst wäre der Deal nicht zustande gekommen.

Werden wir von der Übernahme profitieren?

Einerseits sagt Binance, dass sie bestrebt sind mit Coinmarketcap weitere innovative und und nützliche Produkte für die Benutzer zu entwickeln. Das würde einen Mehrwert für uns als Nutzer der Plattform schaffen. Das Know-How der beiden Plattformen könnte zusammenfließen und man hätte eventuell weitere Daten, die in Bezug auf die Auswertung der Kryptowährungen hilfreich sein könnten.

Doch wie sehr kann man Binance trauen? Schließlich ist einer der Argumente für Bitcoin und co. die Dezentralität. Was ist also, wenn sich immer mehr Dienste zentralisieren und Binance immer mehr an Macht gewinnt. Die weltweit größte Börse wäre damit theoretisch imstande die Informationen zu manipulieren. Damit wäre ein verfälschtes Bild über die Daten der Kryptowährungen möglich.

Coinmarketcap stellt zudem die Daten aller Krypto-Börsen vor, wie etwa das jeweilige Handelsvolumen. Doch jetzt leitet praktisch eine Börse die Informationsbereitstellung über ihre Konkurrenten. Es steht also ein theoretischer Interessenkonflikt im Raum.

Der Ex-CEO von Coinmarketcap erklärt in diesem Zusammenhang, dass besonders Binance sich für die Benutzer einsetzt und nur das Beste für diese will. Frei übersetzt aus dem Englischen sagt er:

Ich glaube, dass Binance von allen Teams in diesem Bereich, die CoinMarketCap erwerben könnten, eine der besten Optionen ist. Sie sind ein Team, das immer wieder gezeigt hat, dass sie sich um ihre Benutzer kümmern und selbst in den schwierigsten Zeiten das Beste für sie tun werden. Dieser Geist wird sich auch weiterhin in unserer eigenen benutzerorientierten Philosophie bei CoinMarketCap widerspiegeln. Binance.com

su_divider top=”no” style=”double”]

Du möchtest Bitcoin kaufen? Hier findest du die besten Börsen und die Gebühren dazu.

Tipp: Wenn du bei Coinbase angemeldet bist, bist du auch automatisch bei Coinbase Pro angemeldet. Coinbase bietet derzeit bis zu 176$ in gratis Coins, unter anderem Stella, EOS, BAT etc., es lohnt sich die Coins bei Coinbase mitzunehmen und den Kauf auf Coinbase Pro auszuführen, denn dort betragen die Gebühren einen Bruchteil.

Coinbase* (Gebühr 1,49% der Tranaktionssumme)

Coinbase Pro* (Taker Fees: 0,05 % bis 0,25 % | Maker Fees: 0,00 % bis 0,15 %)

Binance* (Exklusiv für crypto-invest.io Leser 5% Gebühren über diesen Link geschenkt) (Gebühr 0,1% der Transaktionssumme)

Binance Jersey* (Gebühr 0,1% der Transaktionssumme)

Kraken* (0,16% beim Kauf- und 0,26% beim Verkauf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

sechzehn + 11 =