fbpx
21. Oktober 2020

Coronavirus und Bitcoin: Bitcoin im Vergleich mit Aktien

[Gesamt: 2   Durchschnitt:  5/5]

Was hat das Coronavirus für Auswirkungen auf Bitcoin? In den letzten Stunden am 19.03.2020 stieg der Bitcoin Preis in Zeiten der Corona Krise um erstaunliche 20% und befindet sich zum Zeitpunkt der Erstellung des Artikels bei 6300$. Doch Vorsicht der Anstieg um mehr als 1000$ in so kurzer Zeit könnte ein Fake Breakout sein. Schauen wir uns also an, was gerade passiert und warum der Bitcoin Preis momentan (eigentlich) stark mit Aktien korreliert.

Bitcoin ist noch nicht bereit

So sehr wir alle Bitcoin lieben und genau wissen, warum wir es tun, so sehr muss man aber auch die Entwicklung objektiv betrachten und sich nicht von seinen Emotionen leiten lassen. Schauen wir uns also genau an, was gerade passiert und warum man jetzt vorsichtig sein sollte.

Die Corona Krise fährt momentan alle Märkte gegen die Wand. Die Aktienmärkte beispielsweise verzeichnen zum Teil riesen große Rekord Verluste. So verlor beispielsweise der DAX seit Beginn des Crash knapp 40% seines Wertes. Das heißt im Mittel verloren die größten deutschen Unternehmen 40%. Es gibt also manche, die sogar noch mehr verloren haben, wie beispielsweise Daimler mit fast 60% Verlust. Anleger fliehen aus den Märkten und vertrauen lieber Cash und das Asset übergreifend. Besonders betroffen sind risikoreiche Assets, wie Bitcoin. Die Panik der Menschen führt sie zum irrationalen Verhalten, was sich in den stetig sinkenden Aktienkursen wiederspiegelt.

Der DAX verlor die letzten Tage wieder ein paar Punkte und das trotz des Notfallpaketes von der EZB. Erstaunlicherweise ließ sich über die letzten Tage eine starke Korrelation von Bitcoin und dem Aktienmarkt beobachten. Es schien so, als würde all das, was am Aktienmarkt geschieht, verzögert im Bitcoin Preis wiedergespiegelt werden. Es scheint also so, dass die Anleger die Situation am Aktienmarkt als Ausgangspunkt nehmen, um Bitcoin zu kaufen oder eben zu verkaufen. Doch der Bitcoin Ausbruch heute widerspricht dieser These. Löst sich Bitcoin vom Aktienmarkt, oder ist das ein Fake-Ausbruch?

DAX vs. Bitcoin

Um die Korrelation zu verdeutlichen, haben wir für euch eine Graphik erstellt, die das Ganze veranschaulichen soll. Als Beispiel nehmen wir den DAX Index, um ihn mit dem Bitcoin Preis-Verlauf zu vergleichen. Den DAX haben wir zufällig als Repräsentanten für den Aktienmarkt gewählt. Dabei betrachten wir die letzten 5 Tage.

Bitcoin Vergleich Aktienmarkt DAX vs. BTC
Quelle: tradingview.com (Eigene Darstellung)

 

Erstaunlich, wie ähnlich die Kurse verlaufen, wobei der DAX die Richtung anzugeben scheint und Bitcoin diese nachahmt. Einzig und allein bricht der heutige Tag aus dem Muster. Heißt es, dass es keinen Zusammenhang gibt und die Korrelation nur “Zufall” ist? Wir denken nicht. Wir denken, dass Menschen ihr Kaufverhalten durchaus vom Aktienmarkt abhängig machen. Keiner kann zu dieser Zeit eine valide Vorhersage treffen, da die Menschen irrational handeln. Da der Bitcoin eine risikoreichere Anlage als Aktien ist, kann es gut sein, dass sich die meisten daran orientieren. Das würde bedeutet, dass der Bitcoin Ausbruch, welcher heute am 19.03.2020 stattfand überproportional zum DAX war. Sollte also der DAX morgen wieder absinken, könnte der Bitcoin Kurs wieder deutlich mit sinken.

Ja aber was ist denn mit dem ganzen neuen Geld? – Bitcoin ist doch der Gewinner!

In der Tat wurde in den letzten Stunden bzw. Tagen verdammt viel neues Geld gedruckt.

  • USA drucken 700 Milliarden Dollar
  • China druckt 100 Milliarden Dollar
  • Italien druckt 27 Milliarden Dollar
  • Indien druckt 13,5 Milliarden Dollar

Das ganze in nur wenigen Stunden bzw. Tagen. Dabei gibt es noch viel mehr Länder die ebenfalls frisch gedrucktes Geld besitzen.

Kommt jetzt die Hyperinflation? Genau dagegen wird doch Bitcoin helfen!

Bitcoin ist deflationär. Das bedeutet, anders als in unserem Geldsystem, es kommen immer weniger neue Bitcoins dazu. Alle vier Jahre gibt es eine Halbierung der neu in den Umlauf kommenden Bitcoin. Das nächste “Halving” steht bereits Mitte Mai an. Also das pure Gegenteil: Während alle Länder Geld drucken wie verrückt, sinkt bei Bitcoin die neu hinzukommende Menge.

Das ist alles richtig, allerdings glauben wir, dass Bitcoin noch nicht soweit ist, dass Menschen das Problem erkennen und stattdessen Bitcoin vertrauen. Vielmehr braucht es mehr Zeit. Wir glauben an Bitcoin und sehen in ihm einen enormen Vorteil. Jedoch sehen das die meisten anderen Anleger eben noch nicht. Die Zeit für Bitcoin wird kommen, wenn die Corona Krise vorbei ist und alle realisieren, wie viel Geld auf dem Markt plötzlich ist. Genau dann könnte Bitcoin profitieren und begleitet vom Halving, ein weiteres Allzeithoch erreichen.

Tipp: Wenn du bei Coinbase angemeldet bist, bist du auch automatisch bei Coinbase Pro angemeldet. Coinbase bietet derzeit bis zu 176$ in gratis Coins, unter anderem Stella, EOS, BAT etc., es lohnt sich die Coins bei Coinbase mitzunehmen und den Kauf auf Coinbase Pro auszuführen, denn dort betragen die Gebühren einen Bruchteil.

Coinbase* (Gebühr 1,49% der Tranaktionssumme)

Coinbase Pro* (Taker Fees: 0,05 % bis 0,25 % | Maker Fees: 0,00 % bis 0,15 %)

Binance Jersey* (Gebühr 0,1% der Transaktionssumme)

Kraken* (0,16% beim Kauf- und 0,26% beim Verkauf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

elf − vier =