fbpx
28. September 2020

Bitcoin bald bei 50.000$? Staatsbankrott als Auslöser?

[Gesamt: 2   Durchschnitt:  5/5]

Ein Analyst glaubt, dass Bitcoin bald bei 50.000$ stehen könnte, wenn Bitcoin das momentane Niveau um 6.000$ halten kann. Beschleunigt durch die unvorstellbare Menge an neuem Geld und den Staatsbankrott einiger Länder.

Bitcoin bald bei 50.000$? Es kann jetzt schnell gehen

Der Analyst Su Zhu, CEO von Three Arrows Capital, der bereits die Bitcoin Rallye im Januar 2020 vorhergesagt hat, glaubt an einen Bitcoin Preis von 50.000$.

Im Dezember 2019, als die meisten glaubten der Bitcoin Preis würde weiter abstürzen in der kommenden Zeit, postete der Fondmanager eine entgegengesetzte Meinung. So schrieb er, dass es ihn nicht wundern würde, dass Bitcoin demnächst auf mehr als 9.000$ steigt. Als Grund nannte er die Zeichen der Bitcoin Akkumulation und den Cashflow zurück in risikoreichere Anlagen.

Sollte er dieses Mal auch recht behalten?

Seiner Ansicht nach, sei der Moment gekommen, auf den Bitcoin gewartet hat. Die Schwellenländer entwickeln derzeit ein immer höheres Risiko von Staatsbankrott. Zudem befindet sich der USD Dollar in einer sehr schwierigen Situation, bei der eine signifikante Inflation unvermeidbar ist aufgrund des vielen neuen Geldes. So sei es seiner Meinung nach “relativ schnell möglich” für BTC die 50.000$ pro Bitcoin zu erreichen.

Die Voraussetzungen sind da, doch ist der Bitcoin bereit?

Tatsächlich kämpfen Schwellenländer wie die Türkei, Argentinien oder Venezuela seit längerer Zeit mit massiver Hyperinflation. Letzteres Land erreichte beispielsweise Ende 2018 eine Inflation von unvorstellbaren 1.000.000 Prozent. Jetzt in der Zeit der Corona Krise lassen die Länder Ihre Gelddruckmaschine auf Hochtouren laufen und drucken enorme Mengen an neuem Geld. Sogenanntes Helikopter Geld soll die Wirtschaft am Leben halten. Doch genau diese Menge an Geld wird womöglich auch in Industrieländern zu einer höheren Inflation führen. Genau hier könnte Bitcoin der Gewinner werden. Es könnte eine Flucht aus dem Fiat Geld stattfinden. Bitcoin könnte genau dann endlich zu einem sicheren Hafen für Anleger werden. Die Frage ist nur, ob Bitcoin schon soweit ist. Schließlich stürzte der Bitcoin Preis erst kürzlich um 40%. Ein Lichtblick gibt zudem das Stock-to-Flow (S2F) Modell:

Bitcoin stock to flow modell
Quelle: medium.com

Die Kombination aus dem bevorstehenden Halving Mitte Mai 2020 und der Inflation könnte Bitcoin weit nach oben befördern. Bisher hielt sich der Bitcoin Kurs ziemlich genau an dem Modell. Demnach sollte recht bald ein deutlicher Anstieg bevorstehen, der Bitcoin bis hin zu über 50.000$ befördern könnte. Abwegig ist also die Theorie des Analysten nicht.

Du möchtest Bitcoin kaufen?

Tipp: Wenn du bei Coinbase angemeldet bist, bist du auch automatisch bei Coinbase Pro angemeldet. Coinbase bietet derzeit bis zu 176$ in gratis Coins, unter anderem Stella, EOS, BAT etc., es lohnt sich die Coins bei Coinbase mitzunehmen und den Kauf auf Coinbase Pro auszuführen, denn dort betragen die Gebühren einen Bruchteil.

Coinbase* (Gebühr 1,49% der Tranaktionssumme)

Coinbase Pro* (Taker Fees: 0,05 % bis 0,25 % | Maker Fees: 0,00 % bis 0,15 %)

Binance Jersey* (Gebühr 0,1% der Transaktionssumme)

Kraken* (0,16% beim Kauf- und 0,26% beim Verkauf)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

2 × eins =